Coaching Flavia Zarro, Dachsen

  • Grau LinkedIn Icon

Teamcoaching

Teampower satt Teamfrust. Gemeinsam stark in die Zukunft mit einem motivierten Team. Ein HEB-Teamcoaching unterstützt die Teambildung und fördert den Teamgeist.

Gemeinsam stark

Bringen Sie Bewegung ins Team. Störungen im Team bedeuten oft unmotivierte Arbeitskräfte. Das führt zu Fehlern und Krankheitsausfällen. Sind das Themen, die Ihr Team beschäftigen?
 

  • Zu  wenig Leute

  • Motivationsverlust

  • Unstimmigkeiten

  • Change, neue Prozesse

  • zu wenig Wertschätzung

  • digitale Transformation

  • Druck, hohe Erwartungen

  • schlechte Kommunikation

  • Grossraumbüro

  • Machtansprüche

  • unklare Rolle

  • und weitere Themen

Teamcoaching

Die Themen für das Teamcoaching werden in einem Vorgespräch mit der Auftraggeberin oder dem Auftraggeber abgesprochen.  Darauf basierend bekommen Sie von mir ein Grobkonzept mit einer Kostenaufstellung.

Im HEB-Teamcoaching selber werden dann die Bedürfnisse und Anliegen des Teams zum Thema abgeholt, priorisiert und bearbeitet. Das Team ist der Experte in allen fachlichen Belangen. 

 

Ziel ist es, mehrheitsfähige Lösungen zu finden. Die Ziele werden gemeinsam definiert. Das Team soll seine Kompetenzen und Ressourcen erkennen und ein Verständnis für Verhalten und Rollen bekommen. 

Erfahrung

«Ihr (Flavia Zarro & Nicole Pfaller) habt uns am 20. September 2019 «teamgecoacht», wofür ich mich noch einmal ganz herzlich bei euch bedanken möchte. Es ist ja nicht nur so, dass ihr absolut professionell und doch nahbar aufgetreten seid, ihr habt auch Wege und Lösungen aufgezeigt, wie wir 3 zu einem echten Team zusammenwachsen können. Das Coaching liegt jetzt bereits 5 Wochen zurück und ich konnte das an diesem Morgen Erlebte (jawohl, es war ein Erlebnis) etwas setzen lassen.

 

Wie ich bereits am besagten Tag erwähnte, kam ich nicht unbedingt mit einer «Hurra-endlich-Teamcoaching»-Stimmung an diesen Anlass, wohl auch mit der Annahme und Unwissenheit, es handle sich hier um ein Weichspüler-Programm, welches doch bitte, bitte so rasch als möglich an mir vorbeiziehen möge. Ich gebe zu, ich habe mich geirrt – und zwar massiv. Ich habe gestaunt, wie ihr an die Sache herangegangen seid, ohne unseren beruflichen Hintergrund im Detail zu kennen und wie ihr uns mit recht einfachen, aber umso zielführenderen Spielen bzw. Methoden dazu gebracht habt, mehr über uns zu erfahren und die/den jeweilig andere/n Teamleitende/n besser kennenzulernen. Ich bin deswegen überzeugt, dass dieses Modell 100-prozentig bei uns funktionieren wird.

 

Ich kann euch aus all den genannten Gründen mit bestem Gewissen weiterempfehlen und wünsche euch bei euren zukünftigen Beratungen viel Erfolg mit vielen auch für euch positiven Erlebnissen!»

M.R., Teamleiter, SBB